Social Media & Geschlechterrollen


Zeit: 12.11.2021 10:00
Raum: Hochhaus

Nicht erst seit Corona spielen Soziale Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Rolle. Als Vorbilder, die immer und überall im Alltag der Follower*innen dabei sind, vermitteln sie ein Gefühl von Nahbarkeit und eine Illusion von Authentizität. Die Rollenverteilung auf Social Media Plattformen ist dabei häufig leider sehr stereotyp. Für eine konstruktive Auseinandersetzung mit diesen stereotypen Geschlechterbildern benötigen Fachkräfte Wissen über die Lebenswelt auf Social Media. Dieser Input stellt wichtige Plattformen und Influencer*innen in Bezug auf ihre Darstellung von Geschlechterrollen vor. Dafür schauen wir uns an, wie Geschlechterrollen entstehen und wie aktuelle Rollenanforderung an Mädchen* und Jungen* aussehen. Abschließend werden alternative Kanäle als Positivbeispiele vorgestellt, die Kinder und Jugendliche dazu ermutigen starre Rollenvorschriften aufzubrechen und Potenziale von Social Media für die Auseinandersetzung mit dem Thema Geschlecht diskutiert.

Referent*innen: Kimberly Alder
Kimberly Alder: Bildungsreferentin zu den Themen feministische Mädchen*arbeit, Geschlecht, Körperbilder, Social Media; Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (BA); Studentin im Masterstudiengang "Bildung und Erziehung: Kultur-Politik-Gesellschaft" der Universität Tübingen